Image_Platzhalter

Digitaler Kongress zur 18. KWF-Tagung 2021

Vortragsblöcke in Form von Web-Seminaren

Dienstag, 21.  Juni 2021, 9.00 – 11.00 Uhr

Ralf-Volker Nagel

Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt

Waldbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels

Logo_18_Tagung_weiss_screen

Titel der Präsentation

Klimawandel und die Auswirkungen auf die Forstwirtschaft im Hinblick auf die Baumartenwahl

Summary Ralf-Volker Nagel

Die Grundlage einer klimaangepassten Baumartenwahl ist die Überprüfung, ob auf einem Standort stockende bzw. dort zu verjüngenden Baumarten geeignet sind, sowohl mit dem derzeitigen als auch mit dem künftigen Klima zurechtzukommen. Zur Potenzialabschätzung der Baumarten wurde an der NW-FVA eine Zuordnungstabelle mit Trockenstressgrenzen der Baumarten entwickelt. Darin wird die Stellung der Baumarten in Mischwäldern entsprechend ihrer Wasser-und Nährstoffansprüche nach der Standortwasserbilanz (SWB) und der Nährkraftstufe eingeordnet. Die SWB als zentrale Größe der Klimaanpassung ist das Saldo aus Klimatischer Wasserbilanz in der Vegetationszeit (KWB = Verdunstungsanspruch) und dem Bodenwasserspeicher (nutzbare Feldkapazität – nFK). Die Projektion des künftigen Klimas basiert derzeit auf der Regionalisierung des pessimistischen, aber derzeit auch realistischen Klimaszenarios RCP8.5 für das Jahr 2070 in einer räumlichen Auflösung von 50 x 50 m. Die Ergebnisse in Form flächendeckender Empfehlungen an künftige Klimabedingungen angepasster Mischbestandstypen werden der Praxis als Web-Service zur Verfügung gestellt, der für Hessen und Sachsen-Anhalt bereits realisiert ist.